SOL - SelbstOrganisiertesLernen

Information zu SOL in den Klassenstufen 5 und 6

Die große Heterogenität der Schulklassen verlangt nach einem individuellen Unterrichtsprinzip, das allen Schülern gerecht wird.

Seit dem Schuljahr 2013/14 setzen wir dies in Form des SOL (SelbstOrganisiertes Lernen) erfolgreich in den Fächern Englisch, Mathe und Deutsch um. Indem wir mit Aufgaben arbeiten, die nach drei Niveaustufen sortiert sind, können wir Schülern, die noch ein wenig Hilfe mit den Unterrichtsinhalten der jeweiligen Fächer haben, durch einfachere Aufgaben und Wiederholung der Inhalte in den angesetzten 90 Minuten helfen. Gleichzeitig werden bereits leistungsstarke Schüler zusätzlich gefordert.

Jeder in seinem Tempo, jeder für sich und doch gemeinsam.

Das Prinzip des SOL fördert die Schülerinnen und Schülern darin, ihren eigenen Arbeitsablauf und Lernprozess selbstständig zu planen, umzusetzen und zu korrigieren. Der Lehrer steht ihnen dabei als Lernbegleiter unterstützend zur Seite. Die Zeit des SOL ist kein Unterricht im klassischen Sinne und auch kein Förderunterricht. Es gibt keine Noten, jedoch bietet eine solche freie Form des Arbeitens natürlich die Chance jene Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler genauer zu beobachten, welche Grundlage für die Verbalbeurteilungen in Klassenstufe 5 und 6 sind. Als Grundlage für die Einteilung der Schüler in die Niveaustufen gelten die Einstufungstests, die in den ersten Schulwochen geschrieben werden.

SOL findet für beide Jahrgangsstufen jeden Montag zwischen 13:50-15:20 Uhr statt (7./8. Stunde). Dabei wird jeweils eine Klasse in einem Fach von einem Lehrer betreut, dieser wird durch Schüler/innen der 9. Klassen unterstützt.  Jeweils nach den Ferien wechselt für die einzelnen Klassen das Fach bzw. der Lehrer. Weitere Details erhalten die Schüler und Eltern direkt.