Erprobung der App „Hello World!“ an der Hölderlin-Realschule Lauffen

 

 Gespannt schaute die Klasse 6c auf das Smart-Board und sah wie T. Kehrein, Produktdesigner, und C. Kehrein, Programmierer von Spotitude, mit einigen Bewegungen des I-Pads eine virtuelle Linie im Raum zeichneten. Nach kurzer Einweisung durften dann die Kinder die brandneue App „Hello World!“ ausprobieren und es wurde ausgiebig – medial –gezeichnet. Die App, die es im Herbst 2017 für iOS und Android-Produkte zu haben gibt, kam schon jetzt bei den Sechstklässlern wahnsinnig gut an. „Das ist ja voll cool“, meinte ein Schüler. Am Ende der BK-Stunde wollten sofort einige SchülerInnen genau wissen, ob sie die App schon für zuhause bekommen könnten. Die Applikation ermöglicht eine neue Art des Zeichnens und wird vom Start-up Spotitude aus Stuttgart entwickelt.

 „Spotitude möchte dabei neue Formate im Bereich des Intermedialen Gestaltens platzieren“, so Frau Warnecke, Leiterin des ZKIS und Mitbegründerin des Start-ups. Der Schwerpunkt liege dabei auf der Verwendung neuer und kreativer Medien im kulturellen Bildungsbereich und in der Schule. Herr Rautenberg, BK-Lehrer der HRS und Web-Redakteur am ZKIS, meinte, dass die App das Smartphone auf sinnvolle und kreative Weise nutzen und das gestalterische Ausdrücken der Kinder fördern würde.

 So war diese BK-Stunde eine wahrlich besondere. Auch Schulleiter Horst Münzing wollte sich daher einen Eindruck von der Zeichnen-App machen. Die Klasse trat am Ende der Stunde in zwei Teams beim „Donnerstags-Zeichnen“ gegeneinander an. Beeindruckend wie Begriffe wie „Fahrrad“ oder sogar „Kegelbahn“ gezeichnet und erraten (!) wurden.

 Die Applikation „Hello World!“ macht deutlich, dass es mittlerweile neue Formate des Zeichnens gibt. Auch das laufende Schulkunst-Programm des ZKIS steht ganz im Motto „Zeichnen“. Was alles zeichnen sein kann, wird im Moment in verschiedenen Schulkunst-Ausstellungen in ganz Baden-Württemberg deutlich.

 Weitere Informationen auf www.lis-zkis.de und www.spotitude.de/

 Lukas Rautenberg