Frankreich – jetzt – erst – recht – Tour

Elsass-Fahrt vom 26. bis 27. April 2018


„Jetzt erst recht!“ dachten sich die verantwortlichen Lehrer für den Frankreichaustausch, als die Begegnungsmaßname mit Lauffens Partnerstadt La Ferté Bernard im November 2017 von französischer Seite kurzfristig abgesagt wurde. Eine kleine, aber feine Ausfahrt wurde geplant und so machten sich am 26. April in aller Frühe 44 Schüler zusammen mit Herrn Trede, Frau Schulz und Herrn und Frau Röcker auf die Reise in Richtung Elsass.

Zuerst ging es zum Château du Haut-Koenigsbourg, welches ca. 10 km von Sélestat entfernt liegt. Im Rahmen einer charmanten Führung (die Dame war Französin – wir mussten ihr ab und zu mit deutschen Wörtern aushelfen) wurde uns u.a. berichtet, wie das Leben dort im Mittelalter aussah und dass die Burg 1901 – 1908 für Kaiser Wilhelm II restauriert wurde. Nachdem wir kurz die malerische Aussicht über die umliegenden Vogesen bewundert hatten, ging die Fahrt schon weiter in Richtung Colmar. Auf dem Weg zur Innenstadt kamen wir an einer etwas kleineren Ausgabe der Freiheitsstatue vorbei und erfuhren, dass deren Erbauer, Frédéric-Auguste Bartholdy, in Colmar geboren wurde. Weiter ging’s mit einer Stadtrundfahrt im „Petit Train“, wobei ein vorbeikommender Rollerfahrer freundlicherweise den leeren Plastikbecher einer Schülerin mitnahm, den sie zu diesem Zweck mit der Botschaft „Poubelle“ (Abfalleimer) aus dem Zügle gehalten hatte, was für große Belustigung sorgte. Auch in der freien Zeit war für Aufregung gesorgt: eine Schülergruppe wurde von französischen Jugendlichen „verfolgt“, so dass die Lehrer, nachdem sie in einem Restaurant u.a. Schnecken gegessen hatten (Herr Trede und Herr Röcker) aktiv werden mussten.
Der letzte Programmpunkt des Tages hieß Eguisheim, eines der schönsten Dörfer des Elsass, das wir auf einem Rundweg bewunderten. Danach bezogen wir im Ibis Budget Hotel Colmar unsere Zimmer. Manche ließen den Abend gemütlich mit einer Pizza ausklingen, andere zogen mit Herrn Trede und Herrn Röcker noch einmal los in Richtung Innenstadt.
Zum Abschluss besuchten wir dann am Freitag den Europapark, wo wir bei wunderschönem Wetter einen tollen Tag verbrachten. Die einhellige Meinung aller Beteiligten nach der Fahrt: Frankreich – gerne wieder!