Hölderlin-Realschule Lauffen erhält den Titel „Fairtrade“-Schule

 

Die Hölderlin-Realschule in Lauffen hat am 08. Dezember 2017 einen besonderen Besuch erhalten. Frau Gießmann von der „Kampagne Fairtrade Schools“ bereicherte das letzte Adventscafé-Fest der Schule mit ihrer Anwesenheit. Im Gepäck hatte sie eine Auszeichnung, die bisher nur wenigen Schulen in Baden-Württemberg zuteil wurde.

Aufgrund des anhaltenden Engagements der Schülerinnen und Schüler der heutigen 8b im letzten Schuljahr 2016/17, die gemeinsam mit ihrer EWG-Lehrerin Frau Böhmann den Startschuss für die vertiefte Auseinandersetzung mit dem globalen Thema Fairtrade initiierte, ging diese seltene Ehrung nun nach Lauffen am Neckar. 

Der Ausgangspunkt für diese erfolgreiche Entwicklung war der bilinguale EWG-Unterricht, d. h. die Vermittlung von Erdkunde, Wirtschaftskunde und Gemeinschaftskunde in deutscher und englischer Sprache.

Entgeistert über die Herstellungsbedingungen von Bananen in tropischen Ländern nahm das Thema der Wertschätzung und Vergütung der Arbeit von Menschen in fernen Ländern an Fahrt auf, indem es verstärkt ins Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler rückte. In der Folge begann die Klasse ein Projekt in die Tat umzusetzen, welches seinen Anfang mit dem Verkauf von fair gehandeltem Orangensaft in den Pausen nahm. Das Ziel hierbei war das Bewusstsein der Menschen und hier im Besonderen der Mitschüler für eine gerechtere Bezahlung von Arbeit anzuregen. Die „Eine-Welt-Initiative Lauffen e.V.“ reichte dazu eine helfende Hand. Darüber hinaus beschäftigte sich eine Schülergruppe in der Projektwoche vor dem Sommerfest unter der Leitung von Frau Truckenmüller und Frau Böhmann im Rahmen einer eigenen Ausstellung mit der Textilproduktion in Bangladesch und den dortigen Möglichkeiten des fairen Handels. 

Nachdem die Verkaufsaktionen der jetzigen Klasse 8b Früchte getragen hatten, wird aktuell, dank dem Team in der schulnahen Mensa mit Frau Schwamm und Frau Tok und der Stadt Lauffen zusammen, der fair gehandelte Orangensaft täglich in der Mensa verkauft. Der „Eine-Welt-Laden“ in Lauffen sorgt für den entsprechenden Nachschub.

Über die Erfolge des Projekts berichten die Kinder und Jugendlichen auf dem Blog der „Fairtrade Schools“ auf Deutsch und auf Englisch. Desweiteren wird der Fortgang des Fairtrade an der Schule anhand von 5 festgelegten Kriterien, die auf der Homepage der „Kampagne Fairtrade Schools“ nachzulesen sind, in regelmäßigen Abständen überprüft.

Mit dem Titel „Fairtrade“-Schule sieht sich die Hölderlin-Realschule in diesem Sinne auch in Zukunft in der Rolle im Rahmen ihrer Möglichkeiten langfristig für gerechtere Handelsbedingungen in der Welt innerhalb des Schullebens einzutreten, um nicht nur an dieser Stelle beispielhaft die Möglichkeiten des verantwortlichen Handelns einzelner Menschen aufzuzeigen, denn wie bekanntlich Gandhi schon sagte: „Sei du die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“

-          Dennis Maier  -