Die Tanz- und Theater-AG führte erstes Stück in der Mensa auf

Die neue Theatergruppe der Hölderlin-Realschule führte beim Schulfest am 22.7.2016 das Stück „Regenbogenland - Käfer Konrad sucht das Glück“ (Text und Musik von Joachim Geil) in der neuen Mensa des Schulcampus Lauffen auf und besteht ihre Feuertaufe souverän. Die neue Bühne der Mensa mit ihren tollen technischen Möglichkeiten, mit großer Auswahl von Bühnenlichtern sowie einem Vorhang, wurde so würdig eingeweiht.

 

 

Frau Conte begrüßte die zahlreichen Eltern und Schüler in der Mensa und meinte, dass die Theatergruppe einige Startschwierigkeiten hatte und auch sehr aufgeregt sei. Doch nach gut 30 Minuten war der Saal sich einig: Der Startschuss der neuen Theatergruppe ist geglückt!

 

Im Stück „Regenbogenland – Käfer Konrad sucht das Glück“ bekommen am Anfang die drei Glückskäfer eine knifflige Aufgabe: Sie sollen das Glück definieren. So kommt es, dass sich die drei Freunde auf die Suche nach dem Regenbogenland machen, wo das Glück angeblich zu finden ist. Auf dem Weg dorthin treffen sie Bienen, Mäuse und Schulkinder, die jeweils glücklich sind und bei ihren jeweiligen Tätigkeiten viel Freude haben. Dass damit eigentlich ihre Hausaufgabe gelöst ist, erkennen die drei Käfer zunächst nicht. Erst eine weise Katze macht ihnen klar, dass sie die Glücksdefinition durch ihre Reise schon gefunden haben.

 Verstärkt wurde die Theater-Gruppe unter Leitung von Fr. Conte und Fr. Wegert vom neuen Schulchor (Fr. Weishaupt), welcher mehrere Lieder zum Stück beisteuerte, wie z. B. Somewhere over the rainbow und Fantasy-Charleston, wodurch das Stück wunderbar abwechslungsreich wurde. Der noch junge Schulchor der HRS konnte damit wieder einmal seine Qualität zeigen. Auch Laura ‎Rikowsky (7b), aus der Solo-AG (Fr. Roecker) konnte beim Freunde-Rap ihr Können unter Beweis stellen. Am Ende waren dann alle „Happy“ und hörten gleichnamigen Song von Pharrell Williams.

  

Auch die Schauspieler Beatrice, Julia, Ilayda, Jule (5a/c) und Tina (WRS) zeigten was sie in der Theater-AG in diesem halben Jahr gelernt hatten: So schlüpften sie in verschiedene Rollen, hatten den Umgang mit Headset gelernt und tanzten bei verschiedenen Stellen des Stücks, wie beim Honig-Rap oder beim Freundschaftssong. Vor allem auch die Hauptrollen Konrad (Kathrin Schmoll, 5c) und seine zwei Glückskäferfreunde Cornelius (Paula Benscheid, 5c) und Kurt (Selcan Altunbas, WRS) konnten mit großem Talent aufwarten und mussten beeindruckend viel Text auswendig parat haben und sorgten immer wieder für Lacher, wenn zum Beispiel Konrad die Bienen als „schwarz-gelbe Honigfresser“ betitelte oder sich über die Menschen lustig machte, die noch nicht einmal nach Lauffen finden würden. Auch waren die drei teilweise alleine oder zu zweit im Fokus des Schweinwerfers, was sie souverän meisterten. Auch die Tanzszenen des Schauspieler-Ensembles waren toll einstudiert, weshalb es immer wieder Szenenapplaus gab. Als einer der Glückskäfer (Selcan) einen ersten Freestyle-Rap versuchte, gab es genauso spontanen Applaus des Publikums.

 Wunderbar wurde das Stück durch große Bilder auf der Bühne illustriert, die über 4 auf 2 Meter eine bunte Blumenwiese zeigten oder einen großen Baum oder den Erdkunderaum sowie natürlich den Regenbogen des „Regenbogenland“. Die sieben großformatigen Leinwände entstanden innerhalb von vier Tagen in der Projektwoche unter Leitung von Hr. Rautenberg, sind also noch brandneu. Mit erstaunlicher Sicherheit haben die 7.-bis 9. Klässler ihre eigenen Entwürfe auf die Leinwand gebracht und die riesigen Bilder gut bewältigt. Weitere Requisiten entstanden unter Anleitung von Fr. Friebel und Fr. Schwenk. Die großen Bühnenelemente, die mit den Leinwänden behängt werden können, wurden von der Technik-Projektgruppe (Hr. Mattern) gebaut, die auch das Licht und die Tontechnik bei der Aufführung übernahm.

 

Alles in Allem eine wunderbare Aufführung der Theatergruppe, dem Schulchor, der Technik und der Kulissengruppe, die Lust auf mehr und weitere Theaterstücke auf großer Bühne macht!

 

L. Rautenberg