Adventscafé läutet die Adventszeit ein

 

Am 7.12.2018 lud die Hölderlin-Realschule wieder zum gemütlichen Adventscafé ein. Im weihnachtlich geschmückten Aufenthaltsraum konnten die zahlreichen Gäste sich bei Kaffee und Kuchen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm anschauen. Dazu gab es im Schulhaus verteilt verschiedene Leckereien und Dekoartikel zu kaufen. 

 Zunächst begrüßte die hörenswerte Bläsergruppe (Hr. Nussbeutel) mit Querflöte, Saxophone, Horn etc. die Gäste. Anschließend konnte auch Herr Münzing die Eltern, Schüler und Lehrer zum Adventscafé willkommen heißen. Diverse Tanz-, Jonglier- und Gesangsvorführungen begeisterten den Nachmittag über das Publikum. Besonders erwähnenswert war das sehr stark gesungene Solo von Emmanuel Kohler (10b) mit „Listen“ von Beyonce. Laura Rikowsky wagte sich mit dem Rap „Alphabet Aerobics“ (Blackalicious) an wortgewaltigen Sprechgesang. Auch das Klavierstück zu „Fluch der Karibik“ am Klavier von Louis Kneer (Kl. 6b) beeindruckte.

 In den Klassenräumen gab es wieder Plätzchen, selbstgemachte Marmelade, Dekoartikel wie Sterne, Kerzenhalter, Weihnachtskarten, den HRS-Kalender u. v. m. zu erwerben. Alle Artikel waren im Vorfeld teils im Unterricht hergestellt worden, wozu auch etwas Zeit in der Projektwoche geblieben war. Ansonsten wurde die Projektwoche I vor allem für Methodentraining (Kl. 5/6), Suchtprävention (Kl. 7/8), Medienbildung (Kl. 5+8), BORS-Praktika (Kl. 9) und die EuroKom-Prüfung (Kl. 10) genutzt. Damit verknüpft waren verschiedene Exkursionen (Wilde Bühne, Staatsgalerie, Planetarium, Feuerwehr…), was einiges an Abwechslung in den Schulalltag brachte und ein sehr anschauliches Erleben und Lernen bedeutete. Zusätzlich gab es auch einige externe Referenten (Steinzeitprojekt,...), die in die Schule eingeladen worden waren.

 Ein Highlight war am Adventcafé die Scheckübergabe der erlaufenen Spendengelder des Spendenlaufs vom Juli 2018. In Beisein der Presse wurden die Schecks feierlich an die zwei gemeinnützigen Organisationen übergeben. (siehe Artikel HN-Stimme) Mit dem Rest der Mittel konnte bereits eine „Slackline“ im Schulhof installiert werden, die am Adventcafé schon fleißig benutzt werden konnte.

 Dank gilt dem Förderverein für die wunderbare Organisation des Adventscafés, Dekoration und das großartige Kuchenbüfett. Besonderer Dank geht an die KuchenbäckerInnen, die wieder eine sehr leckere Auswahl boten. Auch ein Dank gilt allen beteiligten Schülern und Lehrern für ihr Engagement, sowie Fr. Edelmann für die Gesamtkoordination. Wie jedes Jahr war das Adventscafé ein schöner Beginn in die Adventszeit!

 L. Rautenberg