Frankreich-Austausch 2005

Von 17. bis 24. April 2005 waren französische Austauschschüler an der Schule.

Die Leitung und die Verantwortung für diese Veranstaltung hatten Frau Hundsinger und Herr Seibold.

 

Ein Erlebnisbericht von Tamara Hinder, 9d

 

Sonntag, 17. April 2005

Wir trafen uns um ca. 18.15 Uhr an der alten Sporthalle in Lauffen. Gespannt warteten wir auf unsere französischen Austauschfreunde aus Monsempron Libos/ Frankreich. Gegen 18.35 Uhr trafen sie endlich ein! Wir begrüßten sie und wer sich nicht schon selbst gefunden hatte, wurde einander zugewiesen und vorgestellt.
Die Franzosen verbrachten also den restlichen Abend in unseren deutschen Familien. 

Montag, 18. April 2005

Gegen 8.00 Uhr trafen wir uns an der Schule. Wir Deutsche hatten glücklicherweise nur bis zur großen Pause Unterricht und die französischeb Schüler tauschten ihre ersten Erlebnisse des Vorabends untereinander aus.
Um 10.12 Uhr gingen wir dann endlich gemeinsam zum Rathaus in Lauffen, in welchem wir vom Bürgermeister Herr Waldenberger mit Cola und Brezeln freundlich begrüßt wurden. Er erzählte so einiges über Lauffen und seine Geschichte. Als Dank bekam er von den französischen Schülern eine selbst gestrickte Frankreichfahne überreicht.
Für den Nachmittag hatten wir eine Stadt-Rallye quer durch Lauffen vorbereitet, die mit der Idee von „Siedler von Catan“ aufgebaut war. Es gab verschiedene Stationen wie z.B. Figuren ziehen, Wasser schöpfen und Stiefel-Weitwurf.  

Dienstag, 19. April 2005

Wunderschönes Regenwetter begleitete die französischen Schüler nach Ludwigsburg ins Blühende Barock, während wir Deutschen in der Schule brav die Schulbank drückten.
Den Nachmittag konnten wir nach unserer Wahl gestalten. Wir haben uns z. B. in einer Eisdiele getroffen, andere wiederum waren im Trampolino.  

Mittwoch, 20. April 2005

Gegen 8.00 Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Stuttgart. Unser freundlicher Begleiter: Monsieur Regenwetter!!
Mit der U-Bahn gelangten wir nach Untertürkheim. Nachdem Herr Seibold uns erst einmal durch einen richtigen matschigen Waldweg geführt hatte (Alle dachten er wolle uns in den Wald führen!), besichtigten wir den Fernsehturm Stuttgart. Leider war es sehr windig und trüb, weshalb unsere Aussicht nicht so der Hammer war.
Anschließend (Wir durften den schönen Weg auch wieder zurücklaufen!) fuhren wir ins Daimler-Benz-Museum. Nach einer kurzen, französischen Einführung und Erklärung hatten wir dort freien Lauf.
Voller Erstaunen und Bewunderung sahen wir die z. T. sehr alten Autos.
Die anschließenden, freien Stunden in Stuttgart vergingen wie im Flug.
Um ca. 18.00 Uhr kamen wir schließlich alle müde und erschöpft wieder in Lauffen an.  

Donnerstag, 21. April 2005

Bis zur großen Pause fand in den 6ten Klassen ein Städte- und Ländervergleich statt. Danach (ca. 11.00 Uhr) fuhren wir mit Hilfe der Eltern nach Tripsdrill. Der ca. 5-stündige Aufenthalt wurde zum puren Spaß: Im Tausendfüssler schrie Herr Seibold wie ein Mädchen, in der Wildwasserbahn nahmen alle mal eben eine Dusche zur Abkühlung und in der G’senkten Sau wurde es dem einen oder anderen ein wenig übel.
Gegen 18.00 Uhr waren alle wieder zu Hause in ihren Familien.  

Freitag, 22. April 2005

Als Überraschungsmannschaft nahmen „Les Bleus“ (die französischen Schüler) an dem SMV-Sporttag der 7er und 8er Klassen teil. Mattenvölkerball, Läufer gegen Werfer und ein Triathlon machten unseren französischen Freunden viel Spaß.
Am Abend trafen wir uns noch einmal zum Grillen im Gemeindehaus Neckarwestheim. Mit Hilfe von Familie Freiberger wurde uns dort der Abend ermöglicht. Nochmals vielen Dank!!! Kleine Beträge, Musik, Tanz und Spaß erfüllten den Abend.  

Samstag, 23. April 2005

Leider war unsere gemeinsame Woche schon vorbei, deshalb mussten wir gegen 18.00 Uhr voneinander Abschied nehmen. Nachdem jede Menge Tränen flossen, fuhr die französische Gruppe wieder nach Hause (Ankunft ca. 10.45 Uhr).

Tamara, 9d

AnhangGröße
Image icon image002.jpg65 KB