Tag der offenen Tür an der Hölderlin-Realschule 2017

 

 

Am 24. 3. 2017 konnten 4.-Klässler die Hölderlin-Realschule erleben. Zunächst hieß der Schulleiter, Herr Münzing die Grundschüler und ihre Eltern willkommen. Auch die Bläsergruppe mit 9 Mitgliedern (Trompete, Saxophone,…) und der Schulchor begrüßte die zahlreichen Gäste. Über 120 Kinder durften, nachdem sie ihre Eltern zu einem Vortrag über die Realschule zurückgelassen hatten, mit ihren Paten die Schule erkunden.


 Jeweils eine kleine Gruppe ging so von Station zu Station auf Entdeckungstour. Da konnte man im Bio-Saal mikroskopieren oder auf Keyboards und Cajons im Musiksaal spielen. Begeistert waren die Kinder auch von der brandneuen Sporthalle, wo sie durch einen Parcours toben konnten oder die Jonglier-AG bestaunen bzw. selber etwas ausprobieren konnten. Im MuM-Bereich (AES) konnten die Kinder eigene Geldbeutel aus bunten und gemusterten Stoffen herstellen, im Kunst-Gang konnten Kunstwerke der Realschüler bestaunt werden, auch der angrenzende Technikbereich faszinierte die Kinder. Neben Kinderbetreuung, Englisch-Spielen oder Märchen des Faches Deutsch konnten die Grundschüler auch die neue Mensa besuchen.

Hier war ein besonderes Highlight zu sehen: Die Musical-AG (bestehend aus Theater- und Tanz-AG, Chor-AG, Solocoaching-AG und Kunst-AG) führte exklusiv zwei Szenen aus ihrem neuen Stück „(K)ein Mord in Aussicht“ vor. Mit peppigen Liedern („Jetzt geht´s los!“) begann die Mörderjagd. Man konnte sehen, dass die Darsteller und Sänger bereits fleißig auf der Musical-Freizeit geübt hatten und einen Auftritt hinlegten, der Lust auf mehr machte. Am 6. April sind alle eingeladen das gesamte Krimistück in der Mensa zu sehen.

Die Eltern erhielten währenddessen Informationen zum Realschulabschluss, der neuen Orientierungsstufe und den verschiedenen Niveaustufen, aber auch eine Präsentation von Merkmalen, welche speziell die Hölderlin-Realschule ausmacht: So gibt es an der HRS den bilingualen Zug, das Lerncoaching, das selbstorganisierte Lernen (SOLe) oder auch den Frankreichaustausch mit La Ferté-Bernard.

Am Ende konnten die Kinder ihren Eltern ihre Lieblingsstationen zeigen und erzählen was sie alles ausprobieren konnten. Außerdem führte die Musical-AG nun sogar zwei Szenen aus „(K)ein Mord in Aussicht“ auf. Auch für das leibliche Wohl war durch einen Crêpes-Verkauf sowie durch den Förderverein mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Dank gilt allen Schülern, die eine Station leiteten, den Paten sowie den betreuenden Kollegen, genauso wie dem Förderverein für einen gelungenen Tag der offenen Tür!

 

L. Rautenberg