Scheckübergabe

Realschüler erlaufen 26000 Euro

Große Beteiligung an Sponsorenlauf – Spenden an karitative Organisationen überreicht 

 

Lauffen Sichtlich bewegt ist Karin Rost, als sie von Max Pantle erzählt, einem Schüler der Lauffener Hölderlin-Realschule, der dieses Jahr an Krebs verstorben ist. Sie betreute den Jungen als ehrenamtliche Mitarbeiterin der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. Um Max zu unterstützen, organisierten die Lehrerinnen Maren Porsche und Tanja Schaefer im Juli einen Sponsorenlauf (wir berichteten). Inzwischen ist klar, was die Aktion eingebracht hat: stolze 26000 Euro.

 

Zuspruch Als die Idee geboren wurde, lebte Max noch. Den Lauf selbst hat er nicht mehr erlebt. Überrascht war Schulleiter Horst Münzing vom großen Zuspruch, den die Veranstaltung erfuhr, sobald die Schüler wussten, wofür die Spendenaktion geplant war. Zunächst hatten nur die ehemaligen Mitschüler von Max mitlaufen wollen, doch dann fanden sich schnell auch Teilnehmer aus anderen Klassen. So legten sich schlussendlich 550 Schüler, aber auch Eltern, Großeltern und Lehrer für den guten Zweck ins Zeug. „Die Schüler waren wirklich sehr aktiv, sowohl beim Sammeln von Spendern, als auch beim Laufen“, freut sich Tanja Schaefer.

Die Jungen und Mädchen organisierten Geldgeber aus dem Bekanntenkreis oder dem Geschäftsleben, die sich bereit erklärten, pro erlaufener Runde – von einem Kilometer Distanz – einen selbst bestimmten Obolus zu spenden. Zudem wurden Sponsoren aus Lauffen gewonnen, die einen festen Betrag zusagten.

So kamen letztlich bis zum jetzigen Zeitpunkt über 26 000 Euro zusammen – und die Summe wächst weiter. Die enorme Höhe der Spenden überraschte alle Beteiligten.

Bei der symbolischen Scheckübergabe in der Realschule wurde das Geld nun zu gleichen Teilen an zwei Organisationen übergeben: Zum einen an die erwähnte Elterninitiative, zum anderen an den Mukoviszidose-Landesverband Baden- Württemberg, für den sich Tanja Schaefer engagiert.

 

Einsatz Mit von der Partie waren auch zwei Vertreter der ehemaligen Klassen 5b (Niklas Brück und Selina Blattert) und 9d (Joana Brosch und Philipp Walter). Beide Klassen hatten mit jeweils 249 erlaufenen Runden die Bestleistung erzielt. Bester Einzelläufer war Fabian Galz, ein Klassenkamerad von Max, der in der vorgegebenen Zeit von einer Stunde 17 Runden schaffte. Er erhielt, neben einem gesponserten Preis, zusätzlich an der Schuljahres-Abschlussfeier einen Sozialpreis. Rektor Horst Münzing würdigte die Leistung seiner Schüler mit den Worten: „Sie haben wirklich alles gegeben.“

 

Foto: Nathalie Wahl

Bericht der Heilbronner Stimme: Nathalie Wahl